Bunte Vielfalt der Kulturen: Warum man unbedingt in Kapstadt gewesen sein sollte, und warum der Abschied schwer fällt. Ein Reisebericht über eine der wahrscheinlich schönsten Städte der Welt.

Wer von allem ein bisschen haben möchte und sich nicht so recht zwischen Abenteuer-, Kulinarik- oder Sightseeingtrip entscheiden kann, ist in Kapstadt an der richtigen Adresse. Ausgehend vom Herzen der "Mother City" führt die Reise durch das lebendige Treiben der Metropole bis hin zur Westküste mit ihren atemberaubenden Naturschauspielen.

You don't need a holiday, you need Cape Town

Einmal am Cape Town International Airport gelandet bietet es sich an, sogleich an Ort und Stelle das Zentrum der Reise aufzuschlagen und sich auf Erkundungstour zu machen. Der Reise affine und smarte Globetrotter von heute bucht seine Unterkunft am besten über Airbnb, und was die Gegend anbelangt am besten Nähe Kloof Street oder Waterfront. Wer nun der Meinung ist, dass Städtetrips anstrengend sind, der wird hier angenehm überrascht: Die Bewohner Kapstadts gehen es nämlich gerne langsam und gemütlich an und neigen dazu, ihre Besucher durch ihre offene und gut gelaunte Art anzustecken.

Von der Waterfront bis zum Tafelberg

Für einen guten Start in den Tag sollte man erst einmal ein gemütliches Frühstück einnehmen. Was die wichtigste Mahlzeit des Tages noch besser schmecken lässt? Eine atemberaubende Aussicht, ganz genau. Und die hat man ohne Zweifel an der Waterfront mitten im Hafenviertel der Stadt. Wer durch das Beobachten des regen Marinebetriebs Lust bekommt, sollte unbedingt eine Bootstour antreten: Zum fairen Preis erhält man eine tolle Außenansicht der Küste mit Blick auf Robben Island und mit etwas Glück trifft man unterwegs auf ein paar Meeresbewohner. Um die Bootsfahrt gemütlich ausklingen zu lassen bietet sich das Silo Hotel an. Das unweit des Hafens erst vor Kurzem errichtete Luxushotel besticht durch seinen beeindruckenden Baustil und die umso pompösere Inneneinrichtung. Für eine Übernachtung mag es vielleicht ein wenig zu teuer sein, die preiswertere Option ist ein Drink auf der Dachterrasse des Gebäudes, von wo aus sich einem ein atemberaubender Ausblick auf Tafelberg, Lions Head und Signal Hill sowie die Kulisse der Stadt und auf der anderen Seite den Ozean bietet. Ein Besuch des Silo Hotels bedeutet, gleich zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen: Im selben Gebäude befindet sich nämlich das "Zeitz Mocaa Museum of Contemporary Art", in dem man zeitgenössische afrikanische Kunst bewundern kann (siehe Link-Tipps am Ende des Artikels). Wem es in der Stadt ein wenig zu bunt wird, kann mit der Seilbahn (für Sportliche: zu Fuß) den Tafelberg erklimmen oder im "Green Point Park" entspannen, im "Deer Park" spazieren gehen und im Anschluss im unweiten Woodstock-Viertel dem "Flatmountain Coffee Shop" einen Besuch abstatten, wo man köstlichen Kaffee serviert bekommt.

  • kapstadt_01_hafenviertel_c_kathi-hoi
  • kapstadt_02_silo-hotel_terrasse_c_kathi-hoi
  • kapstadt_03_silo-hotel_terrasse_c_kathi-hoi
  • kapstadt_04_silo-hotel_terrasse_c_kathi-hoi

Tipsy tuesdays, starry nights

Nachdem man den wunderschönen Sonnenuntergang vom Signal Hill aus betrachtet hat, heißt es auf in Kapstadts Nachtleben. Die stark international gefärbte Küche hat einiges zu bieten - heiße Tipps sind "Saigon", "Raptor Room" und "The Dog's Bollocks". Wer den Abend ruhig ausklingen lassen möchte, kann sich ins "Labia Cinema" zurückziehen, während die Nachtvögel ins "Cause and Effect" abschwirren, um köstliche Cocktails zu genießen, oder sich im "Yours Truly" und im "Power and the Glory" den einen oder anderen Drink genehmigen.

Ausflug nach Stellies

Unweit von Kapstadt und nebenbei ideal für einen Tagesausflug geeignet liegt die Universitätsstadt Stellenbosch, von den Einheimischen liebevoll als "Stellies" betitelt. Das grüne Herz der Stadt bilden die "Botanical Gardens", eine kleine Oase, die zwischen all ihrer Pflanzenpracht zum Verweilen einlädt. Hungrig geworden von der Sightseeing-Tour kehrt man bei "Tigers Milk" ein, wo man herzhafte Burger genießen kann. Alternativen sind "De Warenmarkt" und "The Fat Butcher". Wenn gegen Abend die Sonne beginnt unterzugehen, genießt man dieses Spektakel am besten im "Stellenbosch Flying Club", denn der kleine Flugplatz hat neben gutem Wein auch einen wunderschönen Ausblick auf die Stellenbosch Mountains und auf den Simonsberg zu bieten. Falls man später noch fit genug ist und eine Erkundungstour durch das Nachtleben in Stellies unternehmen möchte, beginnt z.B. mit einem herrlichen Glas Wein im "Brampton Wine Studio", um im Anschluss daran ins "De Stomme Jonge" oder auch ins "Asta la Pasta" weiterzuziehen.

Take me to the West Coast

Einen weiteren Vorteil, den Kapstadt mit sich bringt, ist die zentrale Lage der Stadt, die dazu einlädt, Roadtrips ins umliegende Land zu unternehmen und somit dem Großstadtleben ein wenig zu entfliehen und in die wunderschöne Natur des Landes einzutauchen. Nur eine Stunde Fahrt von Kapstadt entfernt liegt der kleine Ferienort Bettys Baai - an der Westküste und somit direkt am Meer gelegen. Einheimische kommen regelmäßig her, um ihren Urlaub oder ihre Wochenenden dort zu verbringen, und ist man selbst einmal dort gewesen, versteht man, warum. Bettys Baai bietet eine Ruheoase fernab der Stadt mit langen Strandspaziergängen vor der Kulisse des Meeresrauschens. Es ist ein Paradies für die Pinguin-Kolonie, die direkt am Meer ihr Quartier aufgeschlagen hat und sich nicht weiter von den anderen Ferienbewohnern stören lässt. Erkundet man die umliegende Gegend, kann es auch passieren, dass man mit einem Mal einem Pavian gegenübersteht. Diese hegen nämlich gegenüber Menschen keine Scheu und wagen sich bis in die Zivilisation vor. Wer es gerne aktionsreicher angehen möchte, kann sich am Sandboarden bei den Sanddünen versuchen. Abends kann man es sich unter dem Sternenhimmel gemütlich machen und den atemberaubenden Ausblick auf die Milchstraße bewundern und die eine oder andere Sternschnuppe vorbeisausen sehen.

  • kapstadt_05_stellenbosch_c_kathi-hoi
  • kapstadt_06_bettys-baai_c_kathi-hoi
  • kapstadt_07_bettys-baai_c_kathi-hoi

Ausflüge und Trips von Kapstadt

Wer das Leben in der Stadt bevorzugt und lieber kleinere Ausflüge unternehmen möchte, kann auch einfach die Küste entlangfahren. Die wohlhabenden Vororte Camps Bay und Hout Bay beeindrucken mit ihren imposanten Häusern und sind zwischen Ozean und die "Zwölf Aposteln" gebettet, eine Bergkette, die sich vom Tafelberg bis Hout Bay erstreckt. Wird man unterwegs von Hunger oder Durst heimgesucht, sollte man definitiv einen Zwischenstopp im "Twelve Apostels Hotel" einlegen und einen Kaffee oder einen Drink auf der Terrasse einnehmen, von wo aus man eine wunderschöne Aussicht auf das Meer hat. Als Alternative zu einer Fahrt entlang der Küste bietet sich eine Weintour an, im Zuge derer man die umliegenden Weinfarmen besucht und auch das eine oder andere Gläschen probieren kann. Tolle Plätze hierfür: Tokara, Delheim, Annandale, Babylonstoren.

Heimweh nach der Fremde

Die Reise endet schließlich wieder dort, wo sie begonnen hat, und zwar am Cape Town International Airport. In den Flieger steigt man nur ungern, denn eigentlich will man noch so gar nicht zurück. Die tollen und unzähligen Eindrücke der bunten und kulturell so vielfältigen Stadt wiegen mit Sicherheit mehr als das Gepäck, das man schweren Herzens Richtung Gate zieht. Abschied nehmen ist immer schwer, vor allem von hier, denn einmal in Kapstadt gewesen, vergisst man diesen Ort nicht mehr so schnell, dabei haben wir mit Sicherheit noch nicht alles gesehen. Tja, da muss man definitiv eigentlich wieder kommen... //

Text und Fotos: © Katharina Hoi

Reise-Infos

Wien-Kapstadt-Wien ab ca. 580 €
Beliebteste Reisezeit: Oktober bis März

Hotel-Tipps

Silo Hotel
Luxushotel an der Waterfront
Dachterrasse mit wunderschönem Ausblick auf den Ozean und Signal Hill 
Silo Hotel auf Instagram

The Twelve Apostels Hotel and Spa
Wunderschönes Hotel direkt am Ozean; Terrasse mit Blick aufs Meer 
12apostelshotel auf Instagram

Kulturtipps

ZEITZ MOCAA - Museum of Contemporary Art Africa
Im selben Gebäude wie das Silo Hotel; zeitgenössische afrikanische Kunst 
zeitzmocaa auf Instagram

The Labia Theatre Cape Town
Kleines, gemütliches Art-Kino fernab der Mainstream-Filmindustrie

Für den guten Überblick

Seilbahn auf den Tafelberg
Erste Fahrt: 8:30 Uhr. Letzte Fahrt: 17 Uhr
Tickets für Erwachsene, Kinder, Senioren sowie Studenten

Empfehlenswerte Restaurants und Lokale

Flatmountain Coffee Roasters
Köstlicher Kaffee; junges, sympathisches Team; hippe und kreative Inneneinrichtung mit Wohlfühlatmosphäre
Flatmountain Coffee Roasters auf Instagram

Saigon Vietnamese Restaurant
Sehr gute vietnamesische Küche in elegantem Ambiente; zentrale Lage nähe Kloof Street 

Raptor Room
Brunch, Drinks, Lunch & Dinner - alles, was das Herz begehrt 
raptorroom auf Instagram

The Dog's Bollocks
Eines der besten Burger-Lokale in Kapstadt - unbedingt probieren! 
Dog's Bollocks auf Instagram

Cause and Effect
Experimentelle, köstliche Cocktails in entspannter Atmosphäre
Cause and Effect auf Instagram

Yours Truly
Kalte Drinks und heiße DJ-Beats 
Yours Truly auf Instagram

The Power and the Glory
Gemütliche, kleine aber feine Bar nähe Kloof Street 
The Power and the Glory auf Instagram

Tigers Milk
Heißer Tipp für herzhafte Burger 
Tigers Milk auf Instagram

De Warenmarkt
De Warenmarkt auf Instagram

The FatButcher Restaurant Steakhouse Stellenbosch
Bestes Steak in Stellenbosch
fatbutcher auf Instagram

Brampton Wine Studio

De Stomme Jonge
Drinks und Snacks mit Studentenflair

Asta la Pasta
Ein klein wenig Italien in Stellenbosch

Weinfarmen

Tokara
Delheim Wine Estate
Annandale Wines
Babylonstoren
Kleine Zalze Wines