Sommerszene 2019 - Jan Martens

Kategorie
Festival
Datum
18.06.2019 20:00
Ort
SZENE Salzburg, Anton Neumayr Platz 2, 5020 SALZBURG
zum Event & Ticket kaufen
oeticket kaufen

International, zeitgenössisch, profiliert, virulent, avantgardistisch, diskursiv, politisch: Das jährlich stattfindende Festival Sommerszene ist das künstlerische »Herzstück« der SZENE Salzburg. Für knapp zwei Wochen gastieren bedeutende Namen und neue Entdeckungen aus aller Welt mit ihren aktuellen Tanz- und Theaterstücken in der Stadt.

Das Programm zeigt maßgebliche künstlerische Positionen, die mit ihren Projekten unsere Realität in unterschiedlichen Ästhetiken reflektieren. Im Besonderen konzentriert sich das Festival auf Projekte aus dem Bereich der darstellenden Kunst: Tanz, Theater und Performance bilden die inhaltlichen Schwerpunkte. Darüber hinaus zeigt die Sommerszene - im Sinne eines zeitgenössischen, interdisziplinären Kunstver­ständnisses - aber auch Projekte anderer Sparten wie etwa Installationen, Filme oder Konzerte. Neben hochkarätigen Gastspieleinladungen kooperiert die Sommerszene eng mit lokalen Gruppen, die ortsspezifische Arbeiten für das Festival entwickeln und damit verstärkt den öffentlichen Raum zur Spielstätte machen. Die einzelnen Festivaleditionen präsentieren durchschnittlich 12 bis 15 nationale und internationale Produktionen, die an verschiedenen Orten in Salzburg stattfinden.

Mit dieser programmtischen Ausrichtung gehört die Sommerszene seit den 80er Jahren zu den Fixpunkten im europäischen Festivalkalender und genießt durch seine avantgardistische Ausrichtung internationale Strahlkraft.

ohnetitel
Die Spate der Stunde. Eine Odyssee durch Salzburg

In Die Spate der Stunde begibt sich das Salzburger Kollektiv ohnetitel auf eine 24-teilige, episodenhafte Odyssee ins Innere der Stadt. An ganz unterschiedlichen Orten begegnen dem Publikum kunstlerische Miniaturen, die auf Diskurse von Expert_innen des Alltags treffen. Nach und nach entsteht ein filigraner Stadtplan, aus dessen Randern eine gewaltige Assoziationsmaschine wachst.
Mo 17. Juni bis Sa 29. Juni (ausgenommen So 23. Juni)
19.00 Uhr
Treffpunkt: Reichenhaller Straße 4, ± 150 min
in deutscher Sprache
beschrankte Teilnehmer_innenzahl

Jan Martens
RULE OF THREE

RULE OF THREE ist eine ungebandigte Bewegungs- und Musik-Meditation, die zwischen Stille und Explosion, Exaktheit und Intuition, Gefuhl und Verstand wechselt. Der Belgier Jan Martens schafft mit seinem aktuellen Stuck ein rebellisches, leidenschaftliches und furioses Stuck Choreographie fur drei Tanzer_innen und einen Live-Musiker.
Mo 17. Juni, Di 18. Juni
20.00 Uhr
SZENE Theater, 75 min

Lisi Estaras & BODHI PROJECT
No Human No Cry!

Lisi Estaras und das Ensemble des BODHI PROJECT lassen sich fur No Human No Cry! von den radikalen kunstlerischen Positionen Valeska Gerts und der Kunstler_innen der Art Brut inspirie- ren. Der Abend, bei der Sommerszene uraufgefuhrt, besticht durch seine Mischung aus energiegeladener Korpersprache, expressive Mimik und theatraler Gestik.
Di 18. Juni, 18.00 Uhr
Mi 19. Juni, 20.00 Uhr
ARGEkultur, ± 50 min

Anna Konjetzky
The Very Moment

Kann Scheitern lustvoll sein, Fragilitat Starke, Imperfektion ein Befreiungsschlag? Diesen Fragen geht die Munchner Choreographin Anna Konjetzky in The Very Moment nach. Gemeinsam mit funf Tanzer_innen holt sie den fragilen und ineffizienten Korper auf die Buhne und untersucht den gesellschaftlichen Umgang mit ihm.
Fr 21. Juni, 20.00 Uhr
Sa 22. Juni, 18.00 Uhr
ARGEkultur, 75 min
in englischer Sprache mit deutschen Ubertiteln

Hubert Lepka/Lawine Torren
HERDE und STALL - Ein performatives Hearing
In HERDE und STALL hausen eine Handvoll Tanzer_innen und Schauspieler_innen mit einer Handvoll Geißen, Kitzlein, Kalb und Geflugel in einem gemeinsamen Gehege. Hubert Lepka inszeniert ein performatives Hearing fur alle Sinne, bei dem die Beziehung zwischen Mensch und Natur, Ackerbau und Viehzucht, Loyalitat und Opfertum beleuchtet wird.
Sa 22. Juni, So 23. Juni
20.00 Uhr
SZENE Theater, ± 60 min
in deutscher Sprache 2

Tiago Rodrigues
By Heart

Auf sehr personliche Weise erzahlt der portugiesische Theatermacher Tiago Rodrigues von seiner erblindeten Großmutter, mit der er Shakespeare-Sonette auswendig lernte: wider den Verlust des Augenlichtes, fur die eigene Autonomie. By Heart ist ein beeindruckendes Zeugnis von der Kraft des poetischen Widerstandes und ein mitreißendes Statement fur die Macht der Worte.
Mo 24. Juni, 20.00 Uhr
Di 25. Juni, 18.00 Uhr
ARGEkultur, ± 90-120 min
in deutscher und englischer Sprache

Cezary Tomaszewski
Cezary Goes to War

Der polnische Regisseur und Choreograph Cezary Tomaszewski greift in Cezary Goes to War auf seine Erlebnisse vor einer Wehrpflichtkommission zuruck. In flotte Aerobic-Kostume gekleidet und in einem Buhnenbild, das an eine Turnhalle erinnert, spielen vier Schauspieler und eine Pianistin, seine personlichen Erfahrungen als groteske musikalische Revue nach.
Di 25. Juni
20.00 Uhr
SZENE Theater, 60 min
in polnischer Sprache mit deutschen & englischen Ubertiteln

Sommerszene 2019 - Jan Martens